Pressetext Dezember 2012

Das Festivalprogramm zur VIDEONALE.14 - Kenneth Anger und Gary Hill

VIDEONALE.14 – Festival für zeitgenössische Videokunst

Ausstellung vom 15. Februar bis 7. April im Kunstmuseum Bonn

 

Das Festivalprogramm zur VIDEONALE.14 am Eröffnungswochenende (15. bis 17. Februar) und während der Laufzeit.

 

Mit Kenneth Anger und Gary Hill sind zwei der wichtigsten zeitgenössischen Film- und Videokünstler bei der VIDEONALE.14 zu Gast. Ihre Retrospektiven mit Filmprogrammen und Talks zählen zu den Highlights des umfangreichen Festivalprogramms am Eröffnungswochenende und während der laufenden Ausstellung. Auch die vierzehnte Ausgabe der Videonale gibt mit Diskussionsrunden, Künstlergesprächen, Performances und Workshops einen umfassenden Einblick sowohl in die zeitgenössische künstlerische Praxis als auch in aktuelle Debatten der Videokunst sowie die Entwicklungen am Kunstmarkt. Mit 13 Ausstellungsprojekten ergänzt zudem der Videonale Parcours das Programm rund um das Kunstmuseum Bonn und das Bonner Macke-Viertel.

______________

 

Tagestipp am Freitag, 15. Februar 2013

 

14.00-15.30 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn

 

Collecting Video Art (Screening / Talk: English)

Laurent Fiévet (Künstler und Sammler, Paris), Ivo Wessel (Sammler, Berlin)
Moderation: Olaf Stüber (Olaf Stüber Berlin)
In Kooperation mit der SK Stiftung Kultur Köln und Olaf Stüber Berlin.

 

Sie sammeln bewegte Bilder: In der Dialogreihe “Collecting Video Art” zeigen etablierte und junge Sammler von Videokunst ihre Lieblingsstücke und sprechen über ihre Sammlungen. In der ersten dieser Gesprächsrunden geben zwei sehr unterschiedliche Sammler Einblicke in die Hinter- und Beweggründe ihrer Sammelleidenschaft: Laurent Fiévet, dem es als erfolgreicher Künstler selbst ein Anliegen ist, junge vielversprechende Künstler zu sammeln, und der Softwareentwickler Ivo Wessel, der inmitten seiner Sammlungen lebt und arbeitet.

 

---

 

Tagestipp am Samstag, 16. Februar 2013

 

21.30 Uhr Fabrik 45, Hochstadenring 45, Bonn

 

Lecture Performance/Pictorial Concert: Balz Isler

 

Balz Isler fügt Videosequenz an Videosequenz, er sammelt, mischt, überlagert und ordnet neu, dazu singt und spricht er. Heraus kommt bei jeder seiner multimedialen Performances ein neuer Sinnzusammenhang - irgendwo zwischen Popmärchen, Videoclip und Dokumentarfilm.

 

---

 

Tagestipp am Sonntag, 17. Februar 2013

 

14.00-18.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn

 

Retrospektive Kenneth Anger

 

Urahn der Pop-Art und Pionier der Camp-Kultur: Kenneth Anger, 85, ist der letzte Überlebende des frühen amerikanischen Avantgardefilms. Mit der Retrospektive zu Kenneth Anger startet die Videonale eine Filmreihe, die sich den Übergängen und Schnittstellen zwischen Film- und Videokunst widmet. Kenneth Anger präsentiert in Bonn persönlich Arbeiten aus dem „Magic Lantern Circle“ sowie eine Reihe selten gezeigter Werke.

 

„Nur wenige Künstler haben diesen legendären Status erreicht, die Berühmtheit und erhabene Meisterschaft des Kinos wie Kenneth Anger, einer der größten, virtuosesten Filmemacher der amerikanischen Nachkriegs-Experimentalfilm-Bewegung“, schreibt das Harvard Film Archive. Sein avantgardistischer Kurzfilm „Scorpio Rising“ (1964) aus dem aus dem „Magic Lantern Circle“ gilt als erster Vertreter des postmodernen Films und nahm wesentlich Einfluss auf eine ganze Generation von Regisseuren. Der Autor und Filmkritiker Daniel Kothenschulte ist der Kurator der Retrospektive.

 

---

 

Tagestipps von Freitag, 15. Februar bis Sonntag, 17. Februar 2013

 

Die Ausstellung zur Ausstellung - Der Videonale Parcours

 

Mit dem Videonale Parcours erstreckt sich die VIDEONALE.14 in diesem Jahr über das Museum hinaus bis ins Bonner Macke-Viertel. In Kooperation mit Bonner Institutionen, Projekträumen und dem -1/MinusEins Experimentallabor der KHM Köln gestaltet die Videonale ein Programm mit 13 Ausstellungsprojekten. Alle Arbeiten sind während des Eröffnungswochenendes vom 14.2.-17.2.2013 zu sehen; längere Laufzeiten können unter www.videonale.org eingesehen werden.

 

Parcours-Highlights:

 

Clea Stracke & Verena Seibt – Musen Bad Video
In Kooperation mit -1/MinusEins Experimentallabor der KHM
Bonner Kunstverein Hochstadenring 22, Bonn, bis 10. März

 

Badende und saunierende Menschen bewegen sich durch das Museumsgebäude und erfüllen es mit neuem Leben: Im Kunstmuseum Bonn gedreht, setzt „Musen Bad“ die dort von den Künstlerinnen begonnene Auseinandersetzung mit dem Ort Museum fort. Kunst und Kontemplation kommen sich näher, Kontexte verschieben sich und bleiben doch klar definiert.

 

Tapemosphere #21
Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Hochstadenring 22, Bonn, bis 7. April

Die Künstlergruppe Tapemosphere (Balz Isler, Block Barley, Béla Pablo Janssen) erschafft mittels Magnetbändern eine aleatorische Klanginstallation, die sich, in Endlosschleife laufend, ständig neu erfindet und überlagert. Tapemosphere erhebt das Zufällige des Moments zum Hauptträger ihrer Klangkompositionen. Eine Hommage an Zeit und Raum.

 

---

 

Tagestipp am Samstag, 6. April 2013

 

16.00-19.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn

 

Retrospektive Gary Hill

 

Als einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler untersucht Gary Hill die Beziehungen zwischen Wörtern, Sound und elektronischen Bildern als eine Reflexion von Wahrnehmungsprozessen. Die Videonale gibt mit ihrer Retrospektive einen Einblick in die medienübergreifende Arbeit von Gary Hill. Der Künstler widmet sich einer ganzen Bandbreite von Themen: von der Physikalität der Sprache, der Synästhesie und Sinnestäuschung bis hin zu Untersuchungen zum ontologischen Raum und der Interaktivität mit dem Betrachter. Gary Hill ist persönlich in Bonn anwesend.

_____________________________

 

Das vollständige Festivalprogramm in der Übersicht

 

Donnerstag, 14.2.2013

 

20.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
Eröffnung der VIDEONALE.14
___

 

Freitag, 15. Februar 2013

11.00-12.30 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn

Alternative Räume der Videokunst / Alternative Spaces of Video Art (Talk: English)
Markus Ambach (Markus Ambach Projekte, Düsseldorf), Kathrin Becker (Leitung n.b.k. Video-Forum, Berlin), Anita Beckers (Galerie Anita Beckers, Frankfurt/Blink video, Hamburg), Henriette Huldisch (Kuratorin, Medienarchiv, Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, Berlin) Moderation: Dr. Lilian Haberer (Universität zu Köln)

 

12.45-13.15 Uhr V.14 Ausstellung Kunstmuseum Bonn
Künstlerführungen / Artist Slots (Talk: German/English)

 

Pause

 

14.00-15.30 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
„Collecting Video Art” (Screening / Talk: English)
Laurent Fiévet (Künstler und Sammler, Paris) Ivo Wessel (Sammler, Berlin)
Moderation: Olaf Stüber (Olaf Stüber Berlin)
In Kooperation mit der SK Stiftung Kultur Köln und Olaf Stüber Berlin.

16.00-17.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
Künstlergespräch / Artist Talk (Talk: English)
Liebes Tagebuch / Dear Diary. Ein Gespräch mit Künstlern der V.14.
Moderation: Dr. Sabine Maria Schmidt (Kuratorin und Autorin, Düsseldorf)

 

17.30-19.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
Alternative Räume der Videokunst - Übersee / Alternative Spaces of Videoart - Overseas (Screening / Talk: English)
Ade Darmawan (OK Video Festival, Jakarta), Solange Farkas (Direktorin Videobrasil, São Paulo)
Gefördert vom ifa-Institut für Auslandsbeziehungen und der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft.
___

 

Samstag, 16. Februar 2013

 

11.00-12.30 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn

Making of – Modelle der Produktion / Modes of Production (Talk: English)
Nicolás Alcalá (Direktor, Riot Cinema, Madrid), Mark Coetzee (Programmdirektor, PUMAVision (Deutschland)); Chefkurator, PUMA.Creative (Deutschland), Mike Stubbs (Direktor, FACT, Liverpool)
Moderation: Rolf Quaghebeur (Direktor, Argos centre for art & media, Brüssel)

12.45-13.15 Uhr Ausstellung V.14 Kunstmuseum Bonn
Studentenführungen / Student Slots (Talk: German/English)
Treffpunkt: Zentralraum der V.14 Ausstellung

 

14.00-15.30 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
„Collecting Video Art“ (Screening / Talk: English)
Markus Hannebauer (Sammler, Berlin)
Galila Barzilai-Hollander (Brüssel, tbc)
Moderation: Tasja Langenbach (Künstlerische Leitung V.14)
In Kooperation mit der SK Stiftung Kultur Köln und Olaf Stüber Berlin.

16.00-17.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
Künstlergespräch / Artist Talk (Talk: English)
Schräger als Fiktion/ Stranger than Fiction. Ein Gespräch mit Künstlern der V.14.
Moderation: Philipp Fürnkäs (Kurator und Autor, Düsseldorf)

 

17.15-17.35 Uhr Foyer Kunstmuseum Bonn
Lecture Performance: Evelina Rajca (Stereowunderland)
Im Rahmen des Workshops REFLEXION statt NACHÄFFEN - die Crux der Alterität

18.30-19.30 Uhr Atelier August Macke Haus
Artist Talk: Theresia Tarcson in Kooperation mit Eine Art Club

 

20.00-20.30 Uhr Bonner Kunstverein

Performance: Theresia Tarcson ((K)ein Kinderspiel)
In Kooperation mit Eine Art Club

 

20.30-21.15 Uhr Bonner Kunstverein
VIDEONALE.14-Treffen / Get Together

 

21.30 Uhr Fabrik 45, Hochstadenring 45, Bonn
Lecture Performance/Pictorial Concert: Balz Isler

 

22:00 VIDEONALE.14-Party Fabrik 45, Hochstadenring 45, Bonn
Musik von/music by Block Barley und Hermes Katharis Villena
___

 

Sonntag, 17. Februar 2013

 

14.00-18.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
Retrospektive Kenneth Anger (Screening / Talk: English)

 

14.00-15.30 Uhr Filmprogramm I

Pause

 

15.45-17.00 Uhr Filmprogramm II

17.00-18.00 Uhr
Werkstattgespräch mit Kenneth Anger
Moderation: Daniel Kothenschulte (Autor und Filmkritiker, Köln)
___

 

Mittwoch, 27.3.2013

 

19.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
Elektronenströme Viktor Neumann (Kurator, Berlin)
___

 

Samstag, 6. April 2013

 

14.00-15.30 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
„Collecting Video Art” (Screening / Talk: English)
Jean-Conrad Lemaître (Lemaître Collection, Paris) Mario von Kelterborn (Sammler, Frankfurt)
Moderation: Birgit Hauska (SK Stiftung Kultur, Köln)
In Kooperation mit der SK Stiftung Kultur Köln und Olaf Stüber Berlin.

 

16.00-19.00 Uhr Auditorium Kunstmuseum Bonn
Retrospektive Gary Hill (Screening / Talk: English)

16.00-17.30 Uhr Filmprogramm

Pause

17.45-19.00 Uhr
Werkstattgespräch mit Gary Hill
Moderation: Prof. Dr. Stephan Berg (Intendant Kunstmuseum Bonn)
___

 

Sonntag, 7.4.2013

14.00-15.30 Uhr V.14 Ausstellung Kunstmuseum Bonn
Screening: Best of Videonale Preisträger
Im Anschluss Übergabe des KfW-Publikumspreises der Videonale

 

Das komplette Programm der VIDEONALE.14 mit weiterführenden Texten zu allen Veranstaltungen kann unter www.videonale.org eingesehen werden.
___________

 

Förderer und Unterstützer

 

Die VIDEONALE.14 wird gefördert von: der Stadt Bonn, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrheinwestfalen, LVR, Kunststiftung NRW, Stiftung Kunst der Sparkasse in Bonn, ifa- Institut für Auslandsbeziehungen, PwC- Stiftung Jugend- Bildung-Kultur, Rheinenergie Stiftung Kultur, Medienstiftung Kultur. Die VIDEONALE.14 wird unterstützt von: KfW Stiftung als Hauptsponsor, cine plus (Techniksponsor), KAMEHA Grand Bonn (preferred hotel partner), Deutsche Post DHL, Deutsch Brasilianische Gesellschaft, Monkey 47, Hotel Kanzler, IBIS Hotel Bonn, Schreinerei Kolb.

 

Kooperationspartner

 

August Macke Haus, Bonner Kunstverein, Das Esszimmer, Deutsch Brasilianische Gesellschaft, Eine Art Club, Fabrik 45, Frankenbad Bonn, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung Bonn, -1/MinusEins Experimentallabor der KHM, Ivo Wessel Berlin, Kunstmuseum Bonn, Künstlerforum Bonn, Mühlenkampf, SK Stiftung Kultur, SSZ Sued, Videoart at Midnight

 

Medienpartner

 

Brand Eins, DNCHT, Frieze, Parkett, Qvest, Spex, Springerin, Texte zur Kunst

______________

 

KONTAKT
Videonale e.V. im Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn
Tel. 0049 228 69 28 18
Fax 0049 228 90 85 817
info@videonale.org
www.videonale.org
www.facebook.com/videonale

 

PRESSEKONTAKT und FOTOBESTELLUNG
TELEVISOR TROIKA GmbH
Flora Carlhoff und Elena Vasilieva
Trajanstr. 27
50678 Köln
HRB 27204 AG Köln
Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Michael P. Aust

 

fon 0049 221 931844 0

fax 0049 221 931844 9
presse@televisor.de
www.televisor.de