Pressetext Januar 2013

Die Ausstellung zur Ausstellung- Der Videonale Parcours

Mit dem Videonale Parcours erstreckt sich die VIDEONALE .14 in diesem Jahr über das Museum hinaus bis ins Bonner Macke-Viertel. In Kooperation mit Bonner Institutionen, Projekträumen und dem -1/MinusEins Experimentallabor der KHM Köln gestaltet die Videonale ein Programm mit 12 Ausstellungsprojekten. Alle Arbeiten sind während des Eröffnungswochenendes vom 14.2.-17.2.2013 zu sehen.

 

Alle Orte, Informationen zu den einzelnen Arbeiten sowie längere Laufzeiten siehe Angaben zu den einzelnen Arbeiten oder können unter v14.videonale.org eingesehen werden.

 

 

 

 

 

1. August Macke Haus, Bornheimer Straße 96, Bonn

Michael Schmitt - 2013 Installation
In Kooperation mit dem -1/Minus1 Experimentallabor der KHM

Spiegelverkehrt projiziert, leuchtet eine Anzeige auf einer Häuserwand. Das Original, ein Werbeplakat eines Fitnessstudios, befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Einmal mehr stellt sich die Frage nach der Nutzung des öffentlichen Raumes.

 

Laufzeit: Do, 14.2.- So, 17.2.2013, 17-24 Uhr

 

 

 

 

2. Bonner Kunstverein, Hochstadenring 22, Bonn

Clea Stracke & Verena Seibt – Musen Bad Video
In Kooperation mit dem -1/Minus1 Experimentallabor der KHM

Im Kunstmuseum Bonn gedreht, setzt „Musen Bad“ die dort von den Künstlerinnen begonnene Auseinandersetzung mit dem Ort Museum fort. Badende und saunierende Menschen bewegen sich
durch das Museumsgebäude und erfüllen es mit neuem Leben.

 

 

Maribel Chávez – Wonderful Neo Colonial Lima Installation
In Kooperation mit dem -1/Minus1 Experimentallabor der KHM

Präsidentschaftswahlen 2011 in Peru: Facebook-User kommentieren den Wahlkampf, darunter auch rassistische Äußerungen zu einem Kandidaten mit indigenen Wurzeln. Chávez thematisiert die durch latenten Rassismus geprägte soziale Wirklichkeit Perus.

 

Vernissage: Do, 14.2.2013, 17-19 Uhr
Eröffnungswochenende: Fr, 15.2. 11-20 Uhr, Sa 16.2. 11-22 Uhr
Allg. Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 11-17 Uhr, Do 11-19 Uhr; Sa, So 10-17 Uhr
Laufzeit: 14.2.-10.3.2013

 

 

 

 

3. Das Esszimmer, Mechenstraße 25, Bonn

Doris Schmid und Petra Egg Installation

Doris Schmid und Petra Egg spannen in ihrer ortsspezifischen Videoinstallation einen Faden von Berlin nach Wien nach Bonn. Darin verfängt sich unter anderem eine Fliege und die Leidenschaft
für einen Argentinier.

 

Vernissage: Do, 14.2.2013, 17-19 Uhr

Eröffnungswochenende: Fr, 15.2./ Sa, 16.2., 12-19 Uhr
Finissagewochenende: Do, Fr 15-18:30 Uhr, Sa 12-16 Uhr
Allg. Öffnungszeiten: Do, Fr 15-18:30 Uhr u.n.V.
Laufzeit: 14.2.-7.4.2013

 

 

 

 

4. Frankenbad, Adolfstraße 45, Bonn

Nico Joana Weber – Lido Mixed-Media-Installation

In Kooperation mit -1/MinusEins Experimentallabor der KHM

Mit Foto- und Videoarbeiten zu Schwimmbadarchitekturen unterschiedlicher Epochen beleuchtet die Installation das Bad als soziokulturelles Phänomen.

 

Allg. Öffnungszeiten: Mo-Fr 6.30-21 Uhr, Sa 7-20 Uhr, So 8-16 Uhr
Laufzeit: 14.2.-4.3.2013

 

 

 


5. Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Hochstadenring 22, Bonn

Pia Schauenburg – Lied der Deutschen Audio-Installation

In Kooperation mit -1/MinusEins Experimentallabor der KHM

Einigkeit und Recht und Freiheit. In verschiedenen Sprachen tragen Muttersprachler die deutsche Hymne vor. Die Installation reflektiert über den Zustand Deutschlands als multikulturelle Nation.

 

 

Tapemosphere #21

Die Künstlergruppe Tapemosphere (Balz Isler, Block Barley, Béla Pablo Janssen) erschafft mit Magnetbändern eine aleatorische Klanginstallation, die sich in Endlosschleife ständig neu erfindet. Tapemosphere erhebt das Zufällige des Moments zum Hauptträger ihrer Klangkompositionen.

 

Vernissage: Do, 14.02.2013, 17-19 Uhr
Eröffnungswochenende: Fr, 15.2./Sa, 16.2., 14-20 Uhr
Allg. Öffnungszeiten: Mi-Fr 15-18 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 11-14 Uhr
Laufzeit: 14.02.-7.4.2013

 

 

 

 

6. KAMEHA Grand, Am Bonner Bogen 1, Bonn

Stefanie Pluta – International Set-up Installation

In Kooperation mit -1/MinusEins Experimentallabor der KHM

Der Einsatz von Fahnen im öffentlichen Raum bildet den Hintergrund für Plutas Arbeit. Durch minimale Eingriffe in bestehende Zeichensysteme spielt sie mit deren Wahrnehmung.

 

Ort: Hotelflur EG
Laufzeit: 14.2.-7.4.2013

 

 

Ascan Breuer – Blick zurück ins Zentrum des Blicks Video-Installation

In Kooperation mit -1/MinusEins Experimentallabor der KHM

Ein Junge blickt uns entgegen, hinter ihm ein vor Dreck starrendes Gewässer Die Anklage, die wir aus den Augen des Jungen zu lesen meinen, bleibt jedoch unsere eigene Deutung, die der Kontext der Präsentation verstärkt.

 

Ort: Rauchersalon
Laufzeit: 14.2.-17.2.2013

 

 

 

 

7. Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2, Bonn

Alexander Basile –Emerging Sculpture 4 Video-Installation

In Kooperation mit -1/MinusEins Experimentallabor der KHM

Schauplatz Eislaufbahn auf dem Museumsplatz. Poetische Landschaftsbilder treffen auf clipartig geschnittene Nahaufnahmen einer Eisläuferin, die sich zu einem skulpturalen Moment verdichten.

 

Allg. Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr, Mi 11-21 Uhr
Laufzeit: 14.2.-24.2.2013

 

 

 

 

8. Künstlerforum, Hochstadenring 22-24, Bonn

Julia Weißenberg – Snowstorm Video-Installation

In Kooperation mit -1/MinusEins Experimentallabor der KHM

Eine Gedächtnissportlerin, ein Laptop, ein Gemälde. Snowstorm stellt die Frage nach dem Bezug zwischen analogem und digitalem Gedächtnisspeicher.

 

Vernissage: 14.2.2013, 17-19 Uhr
Eröffnungswochenende: Fr, 15.2./Sa, 16.2., 14-20 Uhr
Allg. Öffnungszeiten: Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr
Laufzeit: 14.2.-7.4.2013

 

 

 

 

9. SSZ Sued, Otto-Fischer-Straße 5, Köln

Sebastian Freytag Installation

Ein Brückenschlag zwischen Düsseldorfer Künstler, Kölner Off Galerie und Bonner Stadtgebiet. Sebastian Freytag greift in seiner Arbeit „shift work“ umliegende architektonische Elemente auf und unterwirft sie einer Neukodierung.

 

Vernissage: Do, 14.2.2013, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Do-Sa 12-17 Uhr
Laufzeit: 14.2.-28.3.2013

 

 

 

 

Führungen Videonale Parcours

Fr, 15.2., 17.00-19.00 Uhr mit Studenten des -1/MinusEins Experimentallabors der KHM
Treffpunkt: Bonner Kunstverein

So, 17.2., 12.00-14.00 Uhr
mit Thomas Ochs (V14) Treffpunkt: Bonner Kunstverein, die Führung endet im Kunstmuseum Bonn.


Mehr Informationen zum Videonale Parcours

 

Das ausführliche Festivalprogramm der VIDEONALE.14 mit weiterführenden Texten zu allen Veranstaltungen kann unter v14.videonale.org eingesehen werden. 

 

VIDEONALE.14

Förderer und Unterstützer / Supported and sponsered by:

Die VIDEONALE.14 wird gefördert von: der Stadt Bonn, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrheinwestfalen, LVR, Kunststiftung NRW, Stiftung Kunst der Sparkasse in Bonn, ifa- Institut für Auslandsbeziehungen, PwC- Stiftung Jugend- Bildung-Kultur, Rheinenergie Stiftung Kultur, Medienstiftung Kultur. Die VIDEONALE.14 wird unterstützt von: KfW Stiftung als Hauptsponsor, cine plus (Techniksponsor), KAMEHA Grand Bonn (preferred hotel partner), Deutsche Post DHL, Deutsch Brasilianische Gesellschaft, Monkey 47, Hotel Kanzler, IBIS Hotel Bonn, Schreinerei Kolb, Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW Basel

 

 

 

Kooperationspartner / Cooperation Partners:

August Macke Haus, Bonner Kunstverein, Das Esszimmer, Deutsch Brasilianische Gesellschaft, Eine Art Club, Fabrik 45, Frankenbad Bonn, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung Bonn, -1/MinusEins Experimentallabor der KHM, Ivo Wessel Berlin, Kunstmuseum Bonn, Künstlerforum Bonn, Mühlenkampf, SK Stiftung Kultur, Stoschek Foundation e.V., SSZ Sued, Videoart at Midnight

 

 

Medienpartner / Media Partners:

Brand Eins, DNCHT, Frieze, Parkett, Qvest, Spex, Springerin, Texte zur Kunst, blink video