VIDEONALE.16

Die VIDEONALE.16 findet vom 17. Februar bis 2. April 2017 unter dem Thema PERFORM! statt (Eröffnung 16. Februar 2017). Wie schon in den Vorjahren besteht sie aus einer mehrwöchigen Ausstellung mit einem umfangreichen Festivalprogramm im Kunstmuseum Bonn sowie dem VIDEONALE.Parcours in der Stadt Bonn.

Alle Informationen bald unter v16.videonale.org

 

THEMA

 

„Vor dem Spiegel spielt das Subjekt sein eigenes Reales und sein eigenes Imaginäres. Im Objekt aber, auf Bildschirmen im Allgemeinen und vermittels aller Medientechniken wird die Welt virtuell, das Objekt liefert sich ‚potentiell‘ aus und treibt sein eigenes Spiel.“ [Jean Baudrillard, Videowelt und fraktales Subjekt (1988)]

 

PERFORM! steht als thematischer Rahmen über dem Wettbewerb und Festivalprogramm der 16. Ausgabe der Videonale ̶ Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen.

 

Die Performance als künstlerische Handlung war in ihren Anfängen ein Akt der Befreiung – eine Absage an tradierte Rollenbilder und Erwartungen des Kunstsystems. Heute dagegen steht Performance immer weniger für eine Freiheit des Ausdrucks, als vielmehr synonym für einen Befehl zur Aktion. Durch unsere ständige Interaktion mit digitalen Endgeräten, in denen wir unsere Spuren hinterlassen, der steten Aufforderung zur Selbstpräsentation des Individuums im Netz, und zur Selbstoptimierung als wirtschaftliches Subjekt, wird unser Leben – bewusst oder unbewusst – zur Dauerperformance. Unsere Bewegungen werden zu Choreographien im öffentlichen Raum, die wir nur noch bedingt selbst gestalten können.

 

Dies impliziert einerseits Konstellationen von Kontrolle und Zwanghaftigkeit, andererseits aber auch völlig neuen Möglichkeiten der Teilhabe an gesellschaftlichen, politischen und künstlerischen Prozessen, der Interaktion, Kommunikation und Manipulation, die kreativ nutzbar gemacht werden können. Die Grenzen zwischen realem und virtuellem Raum, PerformerIn und Publikum, BeobachterIn und Beobachtetem verschwimmen dabei zusehends. Wie beeinflusst das unsere Beziehungen und Kommunikation, unser Interagieren als gesellschaftliches und politisches Subjekt, unsere Handlungen in der Öffentlichkeit?

 

Welche Auswirkungen hat der performative Imperativ auf unsere Wahrnehmung von Körper und Geist? Wann sind wir PerformerIn, wann Publikum oder wann auch selbst ChoreographIn? Wann ist Performance nur ein anderes Wort für Anpassung, Kontrolle und Reaktion? Und schließlich: wann und wie ist sie immer noch Ausdruck von experimenteller, kreativer und zuweilen subversiver Aktion?

 

Reflektionen auf diese Fragen will die VIDEONALE.16 sowohl in ihrer Ausstellung wie auch im diskursiven Teil des Festivalprogramms abbilden.

 

PREIS

 

Unter den in der Ausstellung präsentierten Werken wird der mit 5.000 Euro dotierte Videonale Preis der fluentum collection vergeben.

 

FESTIVALPROGRAMM

 

Das Festivalprogramm diskutiert den thematischen Fokus in Diskussionsrunden, Vorträgen, Screenings und Künstlergesprächen. Der diskursive Teil des Programms wird, in Bezug auf den thematischen Fokus PERFORM!, erweitert durch Performance-Projekte zum Eröffnungswochenende und während der Laufzeit.  

Wie schon in 2015 wird auch der VIDEONALE.Parcours wieder Teil des Festivalprogramms der VIDEONALE.16 sein. An verschiedenen Orten in Bonn werden wir vom 18. Februar 2017 (Eröffnung 17. Februar) bis 12. März studentische Werke verschiedener deutscher Kunsthochschulen präsentieren. Der Parcours wird von Lisa Bosbach und Sonja Wunderlich kuratiert und zeigt Arbeiten von Studenten der KHM Köln (Prof. Mischa Kuball), der HfG Offenbach (Prof. Julika Rudelius) und der KFBK Hamburg (Prof. Jeanne Faust).

 

Termine:

 

Eröffnung: Donnerstag, 16. Februar 2017

 

Festivalprogramm: 17. - 19. Februar 2017

 

VIDEONALE.Parcours: 18. Februar – 12. März 2017

 

Weitere Neuigkeiten und Veranstaltungsankündigungen unter www.facebook.com/videonale

oder über unseren Newsletter. Hierfür bitte auf der Webseite eintragen: http://www.videonale.org

 

 

Die VIDEONALE.16 wird gefördert von (Stand August 2016)
        

 

Sponsoren
       
 

 

Sponsor Videonale Preis